NUTZERSICHT

Das Qualitätsverständnis in der Softwareindustrie ist heute facettenreicher denn je. Die Qualität zu sichern, bedeutet deutlich mehr als das Testen von Funktionen und Automatisieren von Abläufen. Der Tester oder Qualitätsingenieur ist deshalb nicht nur ein Prüfer der Software, sondern sollte auch den Anspruch haben, der erste reale Nutzer zu sein. Nur so kann er alle Aspekte der Software erfassen. Es ist das notwendige Wissen über die Abläufe, sowohl inhaltlich als auch räumlich in Bezug auf die Arbeitsplatzgegebenheiten, der späteren Endanwender, die heute einen guten Tester auszeichnen. Er muss den Nutzerblick einnehmen können, um den täglichen Umgang mit der Applikation im Hinblick auf Barrierefreiheit und die notwendige Ergonomie für den Endanwender abprüfen zu können. Die Ergänzung der funktionalen Tests um den nichtfunktionalen Anteil im Hinblick auf die Usability der Anwendung (Nutzersicht) erweitert den landläufig gelebten Qualitätsgedanken (ISO 25010) um die entscheidenden Faktoren für einen zufriedenen und produktiven Endnutzer.

Die integrierte Nutzersicht liefert eine umfangreichere Qualitätsaussage.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, setzt SaxoniaTestservices auf Usability-geschultes Personal. Das sind Tester, die regelmäßig durch Usability-Experten der Saxonia Systems AG geschult werden, um Usability-Fehler in den Anwendungen zu erkennen. Durch die konsequente Überprüfung von Usability-Kriterien werden diese nicht-funktionalen, jedoch für den Endanwender sehr stark spürbaren Störfaktoren in den Anwendungen identifiziert und in die Entwicklung zurückgespielt. Neben diesen test-begleitenden Betrachtungen sind auch explorativ angesetzte, dedizierte Usability-Inspektionen inklusive der dabei identifizierten Ableitungen ein wirksames Mittel, um die Nutzersicht in die Testzyklen einer Applikation zu integrieren.

Zufriedene Nutzer = getestete Funktionalität + geprüfte Usability

Die Nutzersicht ist heute der entscheidende Faktor für den Erfolg einer Geschäftsanwendung. Apps und leichtgewichtige Applikationen aus dem täglichen Leben legen die Erwartungshaltung an moderne Geschäftsanwendungen seitens des Nutzers stetig höher.

Darum haben sich Usability- und UX-Engineering als neue Disziplinen in den letzten Jahren in diesem Kontext etabliert. Sie sind End-to-End-Disziplinen, die sich über den gesamten Applikation-Lifecycle erstrecken, um den Aspekt des zufriedenen Nutzers sicherzustellen – das heißt, sie sind auch Teil der Qualitätssicherung und damit ein fester Bestandteil der SaxoniaTestservices.