Die QA-Karte oder “Wie fülle ich den QA-Schlachtplan…”

Mit dem QA-Schlachtplan haben die Entwicklungsteams ein visuelles Hilfsmittel, mit dem sie frühzeitig die planerischen Aspekte der Qualitätssicherung beurteilen können. Dabei kann der QA-Schlachtplan innerhalb der Projektlaufzeit auch als Referenz des aktuellen Vorgehens und als Ansatz für potenzielle Verbesserung genutzt werden. Aber wie lassen sich die Testarten und anderen Testartefakte auf dem QA-Schlachtplan platzieren?

Um die Frage „Wie und wo wollen wir testen?“ zu beantworten, müsste das Team den gesamten Entwicklungsprozess nach Test- und QA-Aspekten durchforsten und diese dokumentieren. Je nach Projekt kann der Entwicklungsprozess unterschiedlich ausgeprägt sein und damit die Fragestellung schnell recht komplex werden lassen (Abb. 1).

Abbildung 1: Entwicklungs- und QA-Prozess

Um auch hier den Teams einen mühelosen Einstieg in das Thema zu geben, haben wir die QA-Karte entwickelt. Die QA-Karte bietet dem Team eine praktische Möglichkeit, die Maßnahmen für eine optimale Testbarkeit der Projekte zu planen und zu dokumentieren. Ziel ist es, bereits zu einem frühen Zeitpunkt alle QA-relevanten Fragen für die Teams und Entwicklungsprojekte durch einen spielerischen Ansatz zu ermitteln.

Abbildung 2: QA-Karte

Nach der Definition der Testschwerpunkte durch die Nutzung des QA-Oktanten und der Bestimmung der notwendigen Testarten können alle Aspekte der Teststrategie wie Testarten, Ressourcen und Werkzeuge visualisiert, diskutiert und priorisiert werden.  

Als Good-Practice der durchgeführten Workshops kristallisierte sich heraus, dass es hilfreich ist, bei der Steuerung der Befüllung der QA-Karte zwei Hilfsmittel zu nutzen. Zum einen einen guten Moderator, der den Workshop in die richtige Richtung leitet und zum anderen die Nutzung einer Checkliste. Die Checkliste beinhaltet passende Fragen, die im Workshop als Anregung dienen sollen, um die verschiedenen Teile der QA-Karte zu befüllen. Diese Fragen sind nachfolgend aufgelistet und dem jeweilig zu befüllenden Feld zugeordnet.

Requirements

  • Wo liegen die Anforderungen?
  • Unterstützen die Anforderungen die Testfallerstellung?
  • Lassen sich Anforderungen und Tests verknüpfen?

Test / Code

  • Wo werden die Tests platziert?
  • Haben wir die nötigen Skills?

Repository

  • Wo werden die Testartefakte gespeichert?
  • Gibt es unterschiedliche Artefakte?

Test Management

  • Wie planen wir unsere Tests?
  • Wie dokumentieren wir unsere Tests?
  • Wie informieren wir? Und wen?

Automation

  • Wieviel Testautomatisierung ist nötig?
  • Benötigen wir weitere Werkzeuge?
  • Benötigen wir Testdaten?

Build

  • Wie oft wollen wir bauen und testen?
  • Wie wollen wir die QA integrieren?
  • Wollen wir Wartbarkeit prüfen?

Test Environments

  • Haben wir für jeden Test die passende Umgebung?
  • Kommen wir uns in die Quere? 
Abbildung 3: Beispiel 1 eines ausgefüllten QA-Schlachtplans
Abbildung 4: Beispiel 2 eines ausgefüllten QA-Schlachtplans

Sobald alle Testarten ausgewählt wurden und das Team begonnen hat, die anderen Testartefakte (z.B. Werkzeuge, Umgebungen) zu platzieren, kann sich der Moderator zurückziehen. Das finale Wandbild sollte vom Team plakativ im Teamraum angebracht werden. So dient der QA-Schlachtplan als Referenz des aktuellen Vorgehens und als Ansatz für potenzielle Verbesserung.

Kay Grebenstein arbeitet als Tester und agiler QA-Coach für die Saxonia Systems AG, Dresden. Er hat in den letzten Jahren in Projekten unterschiedlicher fachlicher Domänen (Telekommunikation, Industrie, Versandhandel, Energie, …) Qualität gesichert und Software getestet. Seine Erfahrungen teilt er auf Konferenzen, Meetups und in Veröffentlichungen unterschiedlicher Art.

Twitter LinkedIn Xing